All, The Challenges
Kommentare 1

Ab in den Urlaub! Aber vorher noch Ziegenkäse backen.

Liz: Ich bin reif für die Ferien. Aber sowas von! Das erste halbe Jahr war sowohl privat als auch beruflich extrem turbulent. Zusammen mit Lars habe ich in den ersten drei Monaten dieses Jahres gleich zwei neue Bücher konzipiert und fotografiert, von denen White Christmas“ zusammen mitNew York Christmas Baking im September erscheint, das andere im nächsten Frühjahr. Auch Jewels war für die Bücher unterwegs – und das schon im letzten Jahr. Trotzdem war für die beiden Produktionen viel gute Organisation, Kreativität und auch Disziplin gefragt.

Es gab in den ersten sechs Monaten zudem tolle ‚Food Photography Workshops‚, die Jewels und ich entweder allein oder zu zweit organisiert und gegeben haben – immer mit interessanten und wissbegierigen Teilnehmern, und meistens durften wir dafür auch reisen. Außerdem haben uns viele Unternehmen ihr Vertrauen geschenkt und wir durften für sie Food fotografieren, was immer spannend und herausfordernd ist!

In meinem Privatleben gab es im Frühjahr leider sehr nah einen Fall von Krebs und ich habe viel Zeit auf der onkologischen Kinderstation in Köln verbracht. Mit solch einer Diagnose ist das Leben auf einmal ein anderes. In der Zeit war ich selbst oft verzweifelt und hilflos, aber ich habe es als Aufgabe gesehen, dem Jungen zu helfen, da zu sein und vielleicht ein bisschen Freude oder Ablenkung zu schenken. Zusammen mit der eigenen unendlichen Lebenskraft, aber auch mit der Liebe und Zuversicht der Eltern, hat der Junge den Krebs besiegt und wir fahren alle gemeinsam bald in den Urlaub. Ich bin glücklich und dankbar darüber.

Es war eine kräftezehrende und intensive Zeit. Aber ich merke, dass alles doch irgendwo einen Sinn hat. Seitdem lebe ich bewusster und bin viel dankbarer für alles was ich habe. Vielleicht war das auch ein Grund, wieso es etwas stiller war hier bei ‚Liz & Jewels‘. Es gibt eben doch manchmal Dinge, die vorgehen…

Sommerpause
Jedenfalls merke ich, dass ich urlaubsreif bin auch daran, dass ich nicht mehr weiß was ich kochen soll. Mir fehlt gerade die Motivation und die Ideen sprudeln nicht. Ich mag nicht einkaufen, geschweige denn darüber nachdenken, was ich kochen könnte! Da kommt die Sommerpause gerade Recht. Und vor allem wenn die Auszeit ohne Einkaufen und Kochen auskommt! Das nennt man dann wohl Urlaub im Hotel! Gerade heute hab ich entschieden, dass ich weder Laptop noch Kamera mitnehmen werde! (Ich glaub das war die erholsamste Entscheidung überhaupt!) Und ich bin ein bisschen stolz über meine Entscheidung, da ich sonst immer auch im Urlaub den Job im Hinterkopf habe und überlege, was ich tun könnte, und wie ich effizient sein kann…. Aber vor Allem nach dem halben Jahr, das hinter mir liegt, hab ich gemerkt, dass ich auch viel mehr für mich tun muss und auch lernen muss abzuschalten. Dass es wichtigeres gibt als Arbeit. Nämlich Zeit mit den Liebsten zu verbringen. Und deswegen haben Jewels und ich beschlossen, dass hier für 4 Wochen Sommerpause ist!

Bevor wir uns aber verabschieden, wollt ich mich noch bei Jewels bedanken für die heutige Challenge. Sie schlug letzte Woche dieses Rezept vor: „Baked Brie with Aceto Boysenberries & Honeyglazed Nuts“

Manchmal braucht man einfach einen Stups von Außen und die Lust am Kochen, Stylen und Fotografieren kommt ganz von allein! So war das jedenfalls mit der Challenge. Aus dem „Brie“ ist dann Ziegenkäse geworden, da ich so kleine Bries in drei (!) Supermärkten nicht gefunden habe. Mir wurde erklärt, dass „Brie“ immer Wagenrad-groß ist und nicht klein und rund wie ich es haben wollte. Aber das war eigentlich eine ganz gute Fügung, denn mit dem Ziegen-Camembert ist das ein wirklich gelungenes Rezept. Super-easy und super-lecker. Das wird auf jeden Fall nach dem Sommer gemacht, wenn sich Gäste ankündigen.

Und bei Dir Jewels? Bist Du auch urlaubsreif?

Jewels: Na so was von! Deswegen geht’s morgen auch in die Toskanaaaaaaaa. Und zwar ohne Mann und Kind – stattdessen mit meinen zwei ältesten Freundinnen. Darauf freue ich mich so doll. Mann und Kind sind zwar mein Ein und Alles, aber ein Urlaub unter Mädels muss auch mal sein. Wir versuchen das ein Mal im Jahr zu schaffen, was zu dritt zu machen, zumindest für ein Wochenende und ich genieße das ohne Ende. Deswegen juckeln wir morgen mit dem Mietwagen nach Süden. Meine letzte Amtshandlung im Büro war heute noch der gebackene Ziegenkäse. Den wollte ich unbedingt noch ausprobieren, bevor es los geht. War ja zum Glück mal wieder eine easy peasy Rezept, ganz nach meinem Gusto. So richtig ein Rezept braucht man gar nicht. Eher so eine grobe Anleitung: Man nehme eine Rolle Ziegenkäse (am Stück oder geschnitten). Dazu braucht man etwas Säuerliches, wie Brombeeren oder Johannisbeeren, etwas Knuspriges, wie Walnüsse oder Mandeln, etwas grünes Kraut, wie zum Beispiel Thymian oder Rosmarin, und natürlich etwas Süßes, wie einen Klecks Honig. Das ganze für ca 10 Minuten ab in den Ofen und fertig ist die leckere Brot-Beilage. Und nun sage ich: Ciao Bellas und Mille Grazie.

 

1 Kommentare

  1. Ich wünsche euch einen erholsamen und schönen und verdienten Urlaub! Das Rezept ist wirklich easy – aber dennoch toll! Und die Fotos lassen es super aussehen! Toller Tipp als Brot-Beilage! Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

What is 2 + 12 ?
Please leave these two fields as-is:
To be able to proceed, you need to solve this simple math (so we know that you are a human).