All, The Challenges
Schreibe einen Kommentar

Mohn oder nicht Mohn – das ist hier die Frage

Liz:: Ich glaub ich hab ein gespaltenes Verhältnis zu Mohn. Denn als Julia vorschlug „Lass uns was mit Mohn machen – egal was.“ hab die Idee erstmal etwas ruhen lassen. Ich war irgendwie uninspiriert, denn ich find Mohn geschmacklich manchmal schwierig. Bin ich die einzige, oder schmeckt euch Mohn manchmal auch irgendwie ‚muffig‘? Als Kind hab ich immer gedacht, dass Mohn giftig sei oder süchtig mache. Inzwischen weiß ich, dass nur unreifer Mohn giftig ist. Der Mohn, der in der Backabteilung angeboten wird, weist nur noch ganz wenig des giftigen Morphins auf. Stattdessen befinden sich wichtige Nährstoffe und Vitamine in den blau-schwarzen Kügelchen. Also weiß ich inzwischen, dass man Mohn gut essen darf – bleibt noch die Geschmacksfrage.

Visuell fand ich die Idee des schwarz-weißen Kontrastes aber interessant. Denn so viele schwarze Lebensmittel gibt es schließlich nicht. Also dacht ich mir, dass ich Mohn-Kringel mache, nicht-wissend was Julia macht. Denn das ist ja die Idee hinter dieser Challenge. Lustigerweise stellt sich heraus, dass wir fast die gleiche Idee hatten. Aber so ist das eben manchmal.

Und was ist mit dem Geschmack? Ich hab meine Meinung ein bisschen revidiert. Denn die Kringel schmeckten wohl sehr gut. Wobei die Kinder sagten: „Das nächste Mal könnten wir sie doch auch mit Schokolade und Mandeln füllen statt der schwarzen Dinger da drin, oder?“ Ich hab zugestimmt und würde die Variante das nächste Mal auch präferieren.

Und was ist mit Dir, Jewels? Großer Mohn-Fan oder doch eher nicht?

Jewels:: Also für mich ist das gar keine Frage. Ich LIEBE Mohn und fand meinen Striezel soooooo lecker. Eigentlich schmeckt doch sowieso alles, wo ordentlich Butter und Zucker drin ist, oder? Ich hab den Kuchen gemacht als wir Gäste zum Abendessen hatten. Der Kuchen kam dann warm aus dem Ofen als wir bereit für Nachtisch waren. Ich musste die gierige Meute ganz schön zügeln, weil ich wusste, dass ich zumindest ein paar Stücke noch für die Fotos brauchte! Mein Rezept seht Ihr ganz unten!


Liz‘ Mohn-Kringel

für 8 Kringel

Hefe-Teig:
600 g Mehl
80 g Zucker
20 g frische Hefe
250 ml Milch
2 Eier
100 g weiche Butter
Prise Salz

Mohn-Füllung:
150 g gemahlener Mohn
80 ml Milch
35 g Kokosblütenzucker
35 g weißer Zucker
50 g sehr weiche Butter

Außerdem:
1 Eigelb zum Bestreichen

Das Mehl mit dem Zucker in eine Schüssel geben. Eine Mulde hineindrücken. Die Milch lauwarm erwärmen, die Hefe hineinbröseln und verrühren bis sie sich aufgelöst hat. Die Milch in die Mulde giessen und mit den Knethaken des Mixers vermengen. Eier, Butter und Salz hinzufügen und zu einem elastischen Teig verkneten. Etwa Mehl auf den Teig stäuben und zugedeckt 2 Stunden an einem warmen Ort gehen lassen.

In der Zwischenzeit für die Mohn-Füllung alle Zutaten in einer Schüssel vermengen.
Nach dem Gehen den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und halbieren. Die eine Hälfte zu einem Rechteck (etwa 35 x 25 cm) ausrollen und mit der Hälfte der Mohn-Füllung bestreichen. Von der langen Seite her aufrollen und der Länge nach aufschneiden und halbieren, so dass man 4 gleich lange Teigstücke hat. Aufpassen, dass die einzelnen Schichten nicht auseinanderfallen. Die einzelnen Stränge vorsichtig aufnehmen, ineinander verdrehen und zu Kringeln formen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backpapier legen. Mit den anderen Strängen und der anderen Hälfte des Teiges genauso vorgehen, bis man 8 Kringel auf zwei Blechen verteilt hat. Die Kringel abdecken und nochmal 25-30 Minuten ruhen lassen.

Den Backofen auf 175 Grad Umluft vorheizen und die Kringel mit dem verquirlten Eigelb vorsichtig bestreichen. Im Ofen 15–20 Minuten backen, bis die Kringel goldgelb sind.

Jewels‘ Mohn-Striezel

Für den Hefeteig:
450Gramm Mehl (Type 550)
Salz
60 g Zucker
200 ml Milch (ich habe Reismilch genommen)
1/2 Hefewürfel
60 g weiche Butter
1 Bio-Ei
Mehl (zum Bearbeiten)

Für die Streusel:
110 g Butter
200 g Mehl (Type 550)
70 g Zucker
1/2 TL Zimt

Für die Füllung:
5 Kardamomkapseln (grüne)
1/2 L Milch (auch hier wieder Reismilch)
50 g Zucker
200 g gemahlener Mohn
30 g Speisestärke
1 Bio-Ei
1 Bio-Eigelb
1 Bio-Eiweiß (zum Bestreichen)
etwas Puderzucker

Zubereitung

Für den Hefeteig Mehl, 1⁄4 TL Salz und 50 g Zucker in einer Schüssel mischen. Milch lauwarm erwärmen, die Hefe hineinbröckeln, den restlichen Zucker dazugeben und rühren, bis sich die Hefe in der Milch aufgelöst hat.Hefemilch, Butter und Ei zur Mehlmischung geben und mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Zugedeckt 45 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

Für die Streusel die Butter schmelzen und etwas abkühlen lassen. Mehl, Zucker, 1 gute Prise Salz und Zimt mischen. Flüssige Butter langsam dazugießen und dabei mit den Knethaken des Handrührers zu Streuseln verarbeiten. Streusel kalt stellen.

Für die Füllung die Kardamomkapseln aufbrechen und die kleinen Samenkörnchen herausschütteln. Körnchen in einem Mörser fein zerstoßen. 400 ml Milch, zerstoßenen Kardamom und Zucker aufkochen. Den Mohn unter Rühren zufügen. Restliche Milch, Speisestärke, Ei und Eigelb verrühren und die Mischung unter Rühren in die Mohnmasse gießen. Nochmals kurz aufkochen und beiseitestellen. Die Füllung abkühlen lassen.
Hefeteig mit den Händen kneten und auf wenig Mehl zu einem Rechteck (30 x 50 cm Größe) ausrollen. Die abgekühlte Mohnmasse darauf verteilen, dabei rundherum einen 5 cm breiten Rand frei lassen. Hefeteig und Füllung von der schmalen Seite (30 cm) beginnend aufrollen. Den Striezel kreisförmig zusammen legen und in eine mit Backpapier ausgelegt Springform legen. Das Eiweiß kurz verschlagen und den Striezel rundherum damit bestreichen und dick mit den Streuseln bestreuen. Nochmals etwa 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Striezel für ca 40 Minuten backen. Abkühlen lassen und mit Puderzucker bestäuben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

What is 10 + 7 ?
Please leave these two fields as-is:
To be able to proceed, you need to solve this simple math (so we know that you are a human).