All, The Challenges
Kommentare 10

Oh, Du Köstliche….

Jewels:
Lebkuchen gibt es in Brooklyn nicht. Und wenn, dann nur in speziellen Läden und zu Apothekenpreisen. Aber den selbst zu backen, kam für mich eigentlich nie in Frage, deswegen fand ich diese Challenge super spannend. Ich dachte immer, dass das total kompliziert und aufwändig ist. Es war aber so einfach und so lecker!

Und bei Dir, Liz?

Lebkuchen

Liz:
Ich hab ja schon viel gebacken, aber Lebkuchen war noch nie dabei. Wir fanden ein Rezept in der aktuellen Ausgabe der „Deli“. Gemahlene Haselnüsse ersetzte ich durch Mandeln und legte los. Ich merkte erstmal, dass ich mir noch nie Gedanken gemacht hatte, woraus Lebkuchen eigentlich besteht und war erstaunt darüber, dass gar kein Mehl verarbeitet wird. Auch Hirschhornsalz hatte ich noch nie benutzt. Es war erstaunlich einfach, klappte alles gut und ich musste die gesamte Familie davon abhalten die Lebkuchen gleich zu essen. Ich hatte ja mein Foto noch nicht gemacht! Ein leckerer Jahresausklang.
Wir blicken zurück auf ein ereignisreiches Jahr, mit vielen tollen Erlebnissen, on- und offline! Durch unseren Blog haben wir viele neue Leute auf der ganzen Welt kennen gelernt, neue Rezepte ausprobiert und neue Erkenntnisse gewonnen. Einiges hat nicht geklappt, anderes umso besser. 2013 haben wir vier Workshops gemeinsam gegeben und jeder von uns mehrere Einzelworkshops. Dabei haben wir tolle Menschen kennengelernt, die alle unsere Leidenschaft für Food und Fotografie teilen. Wir haben an zwei Kochbüchern gearbeitet, die schon ganz bald in Bücherregalen in ganz Deutschland verfügbar sein werden! Wir zwei haben viel Zeit am Rechner verbracht und per Skype und Email der Zeitverschiebung zwischen Münster und Brooklyn getrotzt. Das ist nicht immer einfach, aber es ist großartig zu wissen, dass man sich auf den anderen verlassen kann, dass wir oft die selben Gedanken haben. Jewels, ich danke Dir für 2013 und freue mich mächtig auf ein aufregendes neues Jahr!

In diesem Sinn, wünschen wir euch allen ein schönes und leckeres Weihnachtsfest!

Lebkuchen
100 g Marzipanrohmasse, geraspelt
200 g gemahlene Haselnüsse (oder Mandeln)
100 g Zucker
50 g Orangenmarmelade
3 Eiweiß
2 TL Lebkuchengewürz
1 TL gemahlener Zimt
1 Msp. Hirschhornsalz (gibt’s in der Apotheke!)
20 Backoblaten (Durchmesser 5 cm)
200 g Zartbitterschokolade

Marzipan, Nüsse, Zucker, Marmelade, Eiweiß, Gewürze, Zimt und Hirschhornsalz in eine große Schüssel geben und mit den Knethaken des Handrührers 5 Minuten verkneten.
Oblaten auf einem mit Backpapier belegten Blech verteilen. Teig zw. den Händen zu kleinen Kugeln formen und auf die Oblaten setzen und flachdrücken. Lebkuchen im heißen Ofen bei 190 Grad auf mittlerer Schiene 12-15 Minuten backen. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
Schokolade in einer Schüssel über dem warmen Wasserbad schmelzen. Lebkuchen kopfüber in die Schokolade eintauchen, abtropfen lassen und auf dem Backpapier fest werden lassen.

PS: Das super-hübsche Garn in Liz‘ Foto ist übrigens von Garn & Mehr!

Lebkuchen

—–

Hello English speakers! Ever heard of Lebkuchen? I am really wondering if non Germans even know this German specialty. Can you leave us a comment and let us know? It kinda tastes like spiced soft cookies with chocolate icing. It is definitely something worth trying! So easy and fast to make. The only thing that makes it difficult are two ingredients that are a little hard to get: Lebkuchengewürz (Lebkuchen spice) and Hirschhornsalz (ammonium carbonate). The first one is for the typical flavor and the second one to make them soft and fluffy. I got both at the pharmacy but you might get them at a big supermarket.

Lebkuchen
100 g Marzipan
200 g ground haselnuts (or almond flour)
100 g sugar
50 g orange jam
3 egg white
2 tea spoon Lebkuchen spice
1 table spoon ground cinnamon
1 hint of ammonium carbonate (pharmacy)
20 baking oblates
200 g dark chocolate

Put marzipan, nuts, sugar, jam, egg white, spices and ammonium carbonate in large bowl und mix for about 5 minutes until you have a smooth dough.
Put oblates on a baking sheet. With a spoon or your hands form flat circles and place them on the oblates. Bake the Lebkuchen at 375° Fahrenheit for about 12-15 minutes. Chill completely. Melt the chocolate in a bowl over hot water and pour it over the Lebkuchen. Let chill until chocolate is dry. Enjoy under the christmas tree!

By the way: The thread in Liz‘ photo is from Garn & Mehr! Jewels nails are done by Primp and Polish in Williamsburg, Brooklyn.

10 Kommentare

  1. Liebste Liz und liebste Jewels,

    ich liebe euer Blog und komme hier regelmäßig vorbei. Auch die Lebkuchen sehen wieder klasse aus! Ich wünsche euch und euren Liebsten ein herrliches Weihnachtsfest und wunderschöne und besinnliche Feiertage. Lasst es euch gut gehen und genießt die tolle Zeit. Ich freu mich schon auf euren nächsten Rezepte <3

    Liebste Grüße
    Mara

    • Liebe Mara,
      vielen Dank für Deinen lieben Kommentar. Merry Christmas to you!
      Liebe Grüße, Liz

  2. Oh wie toll, Lebkuchen selbst backen ist wirklich etwas ganz besonderes. Jewels, deine Nägel sind ein Festtags-Traum 🙂 Echt toll. Freue mich schon auf mehr von euch im neuen Jahr, vielleicht auch mal wieder ein amerikanischer Klassiker? Liebe Grüße und schöne Feiertage! Carina

    • Liebe Carina,
      amerikanische Klassiker könnten wir mal angehen in 2014.
      Merry Christmas,
      Liz

  3. Martina Gunkel sagt

    Hi,

    ich habe gerade gelesen, das Lebkuchengewürz drüben schwer zu bekommen ist. Aus einer Rezeptzeitschrift habe ich mir mal das Mischungsverhältnis ausgeschnitten. Hier in Deutschland bekommt man ja zumindest in der Weihnachtszeit fertige Tütchen- manchmal muss man auch dafür suchen.

    Die traditionelle Mischung besteht aus 9 Gewürzen.
    Für 1kg Mehl (im Mörser fein zerstoßen).
    1 kleine Zimtstange
    1TL Nelken
    je 1/2 TL Anis, Piment, Koriander, Kardamomsamen, Muskatbülte und getrockneter Ingwer
    1 Msp Muskatnuss

    Viele Grüße aus Neunkirchen/ Siegerland
    Martina

    • Toll! Danke, dass Du uns das geschickt hast!
      Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

What is 11 + 12 ?
Please leave these two fields as-is:
To be able to proceed, you need to solve this simple math (so we know that you are a human).