All, The Challenges
Kommentare 6

Plum cake: black & white.

Both

We often get asked, if we really don’t discuss the recipe and the styling before we start cooking and setting up our photo. The answer: No, we really don’t!
I’m as excited as a little kid before unpacking a present when the email pops up with  Jewels picture! I can’t wait and usually urge Jewels to cook and send me her photo. Sometimes our photos don’t work very well next to each other. But then other times they look so great together because the colors and shapes just fit! And that’s exactly what happened with this challenge, the “Plum cake”.
I hadn’t told Jewels anything about the cake or my styling beforehand. I just sent her the recipe and told her not to be confused about the lack of butter in the recipe, it is just how this recipe works. When I set up the shot I wanted it to be dark & moody and let the cake stand out as contrast. Jewels didn’t know that and chose a totally different approach. That’s what I love about our challenges! I think these two are the perfect pair, because they look so different, yet match.

 

4 eggs

185 g sugar (Jewels only used 100g of sugar and it was sweet enough)

1 tea spoon of vanilla

125 g flour

a hint of salt

10 plums (in New York the plums were quite large so Jewels only used about 3-4 plums)

some butter

powder sugar

Preheat the oven to 175° Celsius. Wash plums, remove the pit and cut them in slices. Grease a round baking pan und put the plum slices on the bottom. Mix the eggs, the sugar, the vanilla and the salt together until you have a light, smooth dough. Add the flour and pour the dough over the plums. Bake the cake for about 45mins. Possibly cover it up with tin foil to prevent the top from getting too dark. Let cool and sprinkle with powder sugar.

—————————————-

Wir werden oft gefragt, ob wir uns wirklich nicht vorher absprechen, was das Styling des jeweiligen Rezepts betrifft. Die Antwort: Nein, wirklich nicht!
Wenn die Email von Jewels mit ihrem Rezeptfoto ankommt, bin ich so aufgeregt wie ein Kind vorm Auspacken eines Geschenks! Manchmal find ich das Ergebnis nicht so harmonisch, aber manchmal passen sie einfach perfekt! Genau wie in diesem Fall, beim “Zwetschgenkuchen”!
Wir hatten uns vorab nicht über das Rezept unterhalten; das einzige was ich ihr sagte, war dass das Rezept keine Butter hat und dass das richtig so ist. Als ich am Setting fürs Foto arbeitete, wollte ich es dark&moody haben, ohne zu wissen, was Jewels auf der anderen Seite des Atlantiks vorhatte. Deswegen war meine Freude umso größer, als ich ihr Foto sah und sie genau das Gegenteil von mir im Sinn hatte! Und so haben wir als Ergebnis zwei wunderschöne, kontrastreiche Bilder, die trotz ihrer Unterschiedlichkeit, perfekt harmonieren!

 

4 Eier

185 g Zucker (Jewels hat nur 100 g genommen und es ist trotzdem süß genug)

1 Teelöffel Vanillearoma

125 g Mehl

1 Prise Salz

10 Zwetschgen (Jewels hat in New York nur große Pflaumen bekommen, davon reichen dann 3-4)

etwas Butter

Puderzucker

Den Backofen auf 175° Celsius vorheizen. Zwetschgen waschen, entkernen und achteln. Eine Springform mit Butter ausfetten und die Zwetschgen auf dem Boden der Form verteilen. Eier, Zucker, Vanillearoma und Salz mit dem Schneebesen 3-4 Minuten schlagen bis eine helle, cremige Masse entsteht. Mehl unterrühren und den Teig über die Zwetschgen gießen. Die Form auf mittlerer Stufe etwa 45 Minuten backen. Eventuell nach der Hälfte der Zeit den Kuchen mit Alufolie abdecken, damit er nicht zu dunkel wird. Abkühlen und mit Puderzucker bestreuen.

- Liz

6 Kommentare

  1. Hallo Ihr Zwei,
    also die Idee, daß jeder von Euch sich auf ein und dasselbe Rezept stürzt finde ich nach wie vor großartig. Vor allem zu entdecken, wer es wie umgesetzt hat. Da geht es mir offenbar genau wie Euch selbst :-)
    Herzliche Grüße mit sommerlichem Sonnenschein,
    Sabine

    • Liebe Sabine, herzlichen Dank für Deinen lieben Kommentar!
      herzliche grüsse, liz

  2. Meli sagt

    Ihr Lieben, soeben habe ich meinen/euren Plum cake in den Ofen geschoben und es riecht schon so lecker… Das Rezept kam genau richtig, Super, danke euch :) liebste Grüße Meli

    • …und wir hoffen, er hat geschmeckt!?!
      liebe grüsse, liz

  3. I am wondering – did you both use Damson plums or Italian plums? It looks like it from the photos. Both types are unfortunately hard to find in the area where I live, and only available for a short time in last summer. They make the best cakes, unlike the large round plums usually available in America.

    • Hi Nadia, we forgot to mention this:
      I used “Zwetschgen” (Italian plums). Jewels can’t get them in NYC so she used regular plums.
      Both worked with this recipe.
      best, liz

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

What is 13 + 9 ?
Please leave these two fields as-is:
To be able to proceed, you need to solve this simple math (so we know that you are a human).