All, The Challenges
Kommentare 4

Something new: Quinoa.

Quinoa-Salad-800x564

Sometimes there are things that you tend to avoid. Not really on purpose, but some tings just sounds weird and are unknown. Like quinoa. How do you even pronounce that? Then all of a sudden I had a box of this in my kitchen because a friend gave it to me. I had heard of it but I had never made it. So I did my research and found out that the UN secretary-general Ban Ki Moon announced the year 2013 to be the “Year of Quinoa”. It is supposed to help fight hunger in the world. If this is not a great reason to make a challenge out of these tiny little grains! On top of it, Quinoa is very healthy: the content of protein, magnesium and iron is much higher than in most other grains and it is also gluten free!

So with this hymn of praise I suggested the quinoa challenge to Jewels. Unfortunately the other side of the atlantic was not amused. But by then I had already made “Asparagus Quinoa Salad with Feta Cheese” and was able to convince her.

I used the Inka-Quinoa made by “Davert“, which is organic and comes in a boiling bag. Just put the bag into boiling water, take it out after 15mins and you are done.

Today Jewels sent me her photo along with a short note: “I was very skeptical, but must admit, the recipe was super easy and it even tasted good!”

If there are any other skeptics out there: Try the organic quinoa! There is no more reason to avoid it…

FYI: The ceramics used in Jewel’s shot are handmade pottery artist Natalie Herrera in Brooklyn.

Asparagus Quinoa with Feta Cheese

1 handfull of green asparagus
250 g Quinoa (Davert)
2 shallots
1/2 red dry jalapeno
olive oil
salt
175 g feta cheese

Boil the quinoa in 2 liters of broth for 15mins. Cut off the ends of the asparagus and cut it into small pieces. Boil for a couple of minutes. Add the asparagus to the quinoa and put in a bowl. Peel and mince the shallots and fry them in a pan for a few minutes. Add to the quinoa. Cut the jalapeno into tiny pieces (without the seeds). Add everything together with the olive oil, the salt and the feta cheese cubes. Serve warm, not hot.

————–

Manchmal gibt es so Dinge, um die macht man einfach einen Bogen. Nicht, weil man das wissentlich tut, sondern einfach, weil man sie nicht kennt und sich nicht rantraut. Quinoa gehörte definitiv dazu! Und dann gab es auf einmal diese Packung in meiner Küche, weil eine Bekannte sie mir mitbrachte. Quinoa? Gehört hatte ich schon mal davon, aber auf meinem Speiseplan stand es noch nie. Und wie genau spricht man das denn überhaupt aus? Ich machte mich schlau und weiß jetzt einiges mehr! Unter Anderem weiß ich jetzt, dass der UN-Generalsekretär Ban Ki Moon 2013 zum “Jahr der Quinoa” erkärte, da die Pflanze helfen soll, den Hunger auf der Welt zu bekämpfen! Und wenn das nicht ein großartiger Grund ist, eine Challenge mit Quinoa zu machen! Außerdem ist Quinoa unglaublich gesund: der Gehalt von Eiweiß, Magnesium und Eisen ist höher, als in gängigen Getreidesorten und glutenfrei ist Quinoa auch noch!

Mit diesem Quinoa-Loblied schlug ich Jewels eine Challenge vor und speziell einen “Spargel-Quinoa-Salat mit Fetakäse”. Allerdings kamen mir keine Wogen der Begeisterung auf der anderen Seite des Atlantiks entgegen! Ich überzeugte dennoch, denn inzwischen hatte ich den Salat ausprobiert und war richtig begeistert! Verarbeitet habe ich den Inka-Quinoa von “Davert“, also auch biologisch einwandfrei und auch noch im Kochbeutel (was ich auch sehr praktisch finde!). Einfacher geht es kaum: Kochbeutel in Brühe 15 Minuten köcheln lassen, fertig!

Heute landete dann Jewels’ Foto in meinem Postkasten, begleitet von den Worten: “Ich war ja sehr skeptisch, aber ich muss gestehen, dass das Rezept super easy war und auch richtig lecker!”

Wenn es also noch mehr Quinoa-Skeptiker da draußen gibt: Ran an den Bio-Quinoa und ausprobieren! Es gibt absolut keinen Grund, einen großen Bogen um Quinoa zu machen!

– Liz
PS: Das Geschirr auf Jewels’ Foto ist übrigens selbstgemacht von Natalie Herrera aus Brooklyn!

Spargel-Quinoa-Salat mit Fetakäse

1 Bund grüner Spargel
250 g Quinoa (im Kochbeutel von Davert)
2 Schalotten
1/2 rote getrocknete Chilischote
Olivenöl
Salz
175 g Fetakäse

Quinoa in 2 Liter Brühe 15 Minuten köcheln lassen. Die Enden vom Spargel abschneiden und mit dem Spargelschäler etwas schälen. In kleine Stücke schneiden und in kochendem Wasser einige Minuten kochen. Quinoa abgießen und mit dem Spargel in eine Schüssel geben. Die Schalotten schälen, in Ringe schneiden und in etwas Olivenöl langsam bräunen. Ebenfalls in die Schüssel geben. Die Chilischote von den Kernen befreien und sehr fein hacken. Olivenöl, Salz und Chili dazugeben und abschmecken. Den Fetakäse in kleine Stücke schneiden und unter den Salat mischen. Lauwarm servieren.

 

- Liz

4 Kommentare

  1. I only got on quinoa recipe in my repertoire – beet quinoa salad with dried cherries. Sounds crazy but is amazing! Sooo have to feature it on the blog!

  2. Anne sagt

    Ich hatte bisher nur eine Suppe damit gekocht, auch sehr gut! Dass der Salat lecker ist, kann ich bestätigen – ich durfte ihn am Sonntag bei Lisa genießen. Also, keine Bange, ran an das Fuchsschwanzgewächs!

  3. Martina sagt

    Seit wir unsere Ernährung mehr in Richtung vegan/vegetarisch umgestellt haben, essen wir sehr oft und gerne Quinoa. Mein Mann macht die besten Quinoa-Buletten und eure Quiche werde ich sicher demnächst ausprobieren.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

What is 11 + 7 ?
Please leave these two fields as-is:
To be able to proceed, you need to solve this simple math (so we know that you are a human).