All, Food, The Challenges
Kommentare 9

Was für ein Käse!


Ich bin Vegetarier. Moralisch gesehen wäre ich am liebsten Veganer, aber was mich davon abhält, ist mein riesengroßer Appetit auf Käse. Ich liebe uralten Gouda, blau verschimmelten Gorgonzola, pupstrockenen Parmesan, Ricotta, Feta, Hüttenkäse, jungen Käse, alten Käse, löchrigen Käse, also wirklich fast jeden Käse. Sorry, aber da kann Tofu-Käse einfach nicht mithalten! 

Meistens esse ich Käse pur oder auf einer Stulle Brot oder gerieben über Pasta. Also der Käse wird eigentlich immer in herzhafter Form genossen – es sei denn, man zählt Quark als Käse und backt sich einen Käsekuchen. Liz und ich wollten uns aber mal der Herausforderung stellen und einen Käse, den man klassischer Weise in herzhafter Form isst, als Zutat für ein Dessert nutzen. Die Engländer legen sich ja gerne eine Scheibe cheddar cheese auf den Apfelkuchen, aber damit kann sich mein Gaumen ja gar nicht anfreunden. Das habe ich einmal probiert und ich dachte, das muss ein Scherz sein, so schrecklich hat das geschmeckt. So was ging also nicht.

Blumen für Ziegenkaese-Himbeer-Torte

Stattdessen haben wir es mit einem Streichziegenkäse probiert. Wir wussten, wir brauchen etwas Süßes, um den säuerlichen Geschmack des Käses auszugleichen. Außerdem wollten wir noch etwas Knuspriges, um die sehr cremige Konsistenz von Streichkäse leichter zu machen. Und TA-DA! Herausgekommen ist bei diesem Experiment die Ziegenkäse-Himbeer-Torte mit Pumpernickel-Marzipan-Boden. Meine Güte, war die lecker… Und so eine Schönheit! Also Liz und ich waren diesmal beide gleichermaßen von unserem Werk begeistert! Und das kommt nicht oft vor! Wir werkeln ja auf unterschiedlichen Kontinenten und unsere Geschmacksknospen haben sehr unterschiedliche Vorlieben. Aber diesmal waren wir uns einig: Dieser Kuchen ist der Hammer! Und weil wir ja keine Unmenschen sind, verraten wir Euch hier auch das Rezept!

Übrigens: Wir freuen uns riesig, dass wir eins unserer Bilder einreichen werden beim Wettbewerb der Website www.viveleziegenkaese.de! Dort gibt es jede Menge weitere Infos zum Thema „Ziegenkäse“. Beim Wettbewerb sind tolle Food-Blogger dabei und wir selbst sind schon ganz gespannt auf die Ergebnisse der anderen 7. Ab Juni könnt ihr dann auf der Website von „Ziegenkäse aus Frankreich“ abstimmen, welches Rezept und Foto euch am besten gefällt. Wir halten euch auf dem Laufenden, sobald die Abstimmungsrunde eröffnet ist!

Ziegenkaese-Himbeer-Torte aufgeschnitten
Ziegenkäse-Himbeer-Torte
Boden:
125 g Pumpernickel
1 EL Butter
75 g Marziapan-Rohmasse
Füllung:
250 g Naturjoghurt 3,5%
150 g Ziegenfrischkäse (z.B. „Chavroux“)
200 g Quark 20%
1/2 Päckchen Vanillezucker
Saft einer halben Zitrone
30 g Puderzucker
3 Blatt Gelatine
375 g Himbeeren
Geraspelte weiße Schokolade
Pumpernickel klein schneiden und mit der Butter in einer Pfanne kurz anrösten. Das Marzipan in kleine Stücke schneiden und mit dem Pumpernickel verkneten. Einen Tortenring (Durchmesser 20 cm) auf einen Teller setzen und den Pumpernickel als Boden hineindrücken. (Der Tortenring wird in diesem Fall nur dafür verwendet, eine runde Form für den Kuchen zu erreichen.) Die Hälfte der Himbeeren darauf verteilen.
Joghurt, Ziegenfrischkäse, Quark, Vanillezucker, den Saft der Zitrone und den gesiebten Puderzucker gut verrühren. In einer kleinen Schüssel die Gelatine-Blätter legen und mit etwas kaltem Wasser bedecken. Kurz quellen lassen, die Gelatine ausdrücken und in einen kleinen Topf geben. Auf niedriger Hitze erwärmen, bis die Gelatine schmilzt. Einige Löffel der Füllung dazugeben, verrühren und löffelweise den Rest der Joghurt-Ziegenkäse-Füllung dazugeben und gut verrühren. Auf die Himbeeren gießen und 4-5 Stunden oder über Nacht in den Kühlschrank stellen.
Anschließend die Torte mit einem scharfen Messer am Rand des Tortenrings entlang schneiden und den Tortenring lösen. Zum Servieren die restlichen Himbeeren auf der Torte verteilen und mit geraspelter weißer Schokolade dekorieren.
– Jewels
Ziegenkäse-Himbeer-Torte
– Sponsored Post – 
Blogger-Banner - Querformat

9 Kommentare

    • Liebe Veronika!
      Herzlichen Dank! Das freut mich sehr!
      liebe grüße!!

  1. scrapkat sagt

    Boah wie lecker klingt das denn?! 😀
    Danke für das Rezept, das wird unbeingt ganz schnell ausprobiert°

    sonnige Grüße,
    scrapkat

  2. Da geht es dir wie mir – ohne Käse geht’s nicht! Ich habe es nicht mal eine Woche geschafft auf meine große Liebe zu verzichten… Bei mir werden Reste am nächsten Tag auch nicht einfach wieder warm gemacht sondern im Ofen überbacken 🙂

    Eure Kreation klingt total interessant und zu gerne würde ich ein Stückchen davon kosten! Ziegenkäse als süße Torte -für mich irgendwie unvorstellbar. Vielleicht schaffe ich es ein Törtchen davon zu backen um es mal zu probieren.

    Für den Wettbewerb wünsche ich euch viel Erfolg – die Bilder sehen wundervoll aus!

    Liebste Grüße,
    Nadine

    • herzlichen dank für’s Daumendrücken, Nadine! Wenn’s in die Abstimmung geht, melden wir uns nochmal. Dann freuen wir uns über Deine Stimme!
      Liebe Grüße, Lisa

  3. Das hört sich an wie der Kuchenhimmel! Pumpernickel, Ziegenfrischkäse und Beeren. Leeecker! Ich weiß ja nicht, ob das zu toppen ist. Viel Erfolg!

    Liebe Grüße, Lena

  4. Wow! Die Fotos sind wunderschön! Ich gebe zu, es würde mich etwas Überwindung kosten, eine Torte mit Ziegenkäse zu bestellen… 🙂 …aber interessant klingt es allemal. Vor allem auch der Boden! Viel Erfolg & liebe Grüß, Stefanie

  5. Oh wow,
    was für eine Idee. Klingtbsooooooooolecker und verführerisch…… Angefangen beim PumpernickelMarzipanBoden und Himbeeren und Köse und und und
    und natürlich wieder so verführerische Bilder
    Wünsche Euch ganz doll den Trip nach Paris und mir die Zeit das nach zu backen.

    Lieben Gruß
    Sonja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

What is 15 + 15 ?
Please leave these two fields as-is:
To be able to proceed, you need to solve this simple math (so we know that you are a human).