All, The Challenges
Kommentare 4

Cookies for the healthy belly

Jewels: Cookies without butter, sugar, and eggs? How can that be cookies then?? No way. Absolutely not. Not in my house. Unless… well, wait a minute. If our blogger friend Veronica says they are good, maybe they’re at least worth a try? Veronica has a blog called „Carrots for Claire“ and she knows healthy & delicious food, and would never recommend anything that tastes dry and boring. Ok, so let’s give these funny pieces a try. They are made of spelt flour, and dates, and a few other healthy little details. As I was making them I kept thinking „this is not going to work“. How can this work without eggs?? Am I really going to be able to roll the dough out and then use my heart shaped cookie cutter? I was sceptical, but it magically worked. These cookies are not super sweet, or super crunchy, but hell they are delicious!! And my daughter Clementine loves them too. She has never had a „real“ cookie before so she didn’t know what to complain about. 🙂

Liz: Überall wird man momentan von Keksen, Stollen, Waffeln und anderen Leckereien überrannt. Man nascht hier, probiert mal dort. Und irgendwann überkommt einen dann vielleicht doch mal das schlechte Gewissen. Um dem entgegen zu wirken hatte Jewels die grandiose Idee vegane (fast zuckerfreie) Kekse zu backen und zwar von unserer Freundin Veronika, die den tollen Blog „Carrots for Claire“ schreibt. Ich war ebenfalls ober-skeptisch als ich das Rezept las. Wie? Kein Ei? Kein Zucker? Gesüßt nur mit Datteln und einem Löffel Ahorn-Sirup? Hmm. Wir machten den Test und das in gleich zwei Küchen! Zum einen war ich völlig überrascht, als ich den Teig aus der Küchenmaschine nahm und er sich super-gut formen und ausrollen ließ. Wahnsinn. Und noch nicht mal kaltstellen musste ich ihn. Es ließen sich also ganz einfach Kekse ausstechen. Und auch beim Backen gab es keinerlei Schwierigkeiten. Ich war erstaunt, wie gut die Kekse wirklich schmeckten. Hut ab, Veronika. Die Kekse waren wirklich lecker! Danke für’s Teilen Deines Rezepts, das ihr übrigens hier findet.

4 Kommentare

  1. Eigentlich habe ich dieses Jahr ein Anti-Plätzchen-Gelübde abgelegt, aber wenn ich das hier lese und sehe… muss ich wohl doch noch ein paar Plätzchenausstecher nach Barcelona mitnehmen! 😉

    • das solltest du vielleicht doch tun 🙂
      Liebe Grüße, Lisa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

What is 8 + 4 ?
Please leave these two fields as-is:
To be able to proceed, you need to solve this simple math (so we know that you are a human).