The Challenges
Werbung
Schreibe einen Kommentar

Galette. Oh, là là so fruchtig.

Liz:Heute haben wir mal eine wirklich außergewöhnliche Challenge. Für Euch mag es gar nicht sooo außergewöhnlich aussehen, aber für gab es etwas komplett Neues: Wir hatten diesmal beide genau die gleichen Requisiten zur Verfügung! Ganz genau die gleichen. Das hatten wir noch nie. Sonst gibt es ein Rezept und jeder interpretiert das Rezept in seiner Küche, backt oder kocht es und sucht aus seinem Fundus die Requisiten aus und stylt das Set. Jewels in Hamburg und ich in Münster.

Diesmal waren wir aber in der interessanten und glücklichen Lage, dass jede von uns von Rosenthal ein Paket mit der wirklich tollen Junto-Serie zugeschickt bekommen hat. Wir entschieden uns dafür, beide „Beeren-Galettes“ zu machen. Weil in meinem Gewächshaus gerade die Erdbeeren reifen, hab ich mich für eine Erdbeer-Galette entschieden. Die ist so richtig nach meinem Geschmack: Mürbeteig machen, ausrollen, Erdbeeren säubern, auf dem Teig verteilen, Ränder hochschlagen und ab in den Ofen. Fertig. Geht’s noch einfacher?

Das Spannende an dieser Challenge war sicherlich die Ungewissheit, was Jewels wohl für Porzellan, Schälchen oder Teller für ihr Set auswählen würde. Es hätte passieren können, dass die Bilder genau gleich aussehen. Das wunderbare an der Junto-Serie von Rosenthal ist allerdings, dass man die verschiedenen Stile super kombinieren kann. Da gibt es die aquamarine Keramik, die eher eine ‚handmade‘ Anmutung hat, aber auch Teller und Schälchen, die sehr fein und porzellanig daherkommen, in tollen Petrol- und Wasser-Tönen. Auch die Formen sind außergewöhnlich: von rund und oval bis hin zu ganz organisch. Ich bin jedenfalls sehr angetan von der Serie!

Und Du, Jewels? Wie ist Dir Deine Kirsch-Galette gelungen und hättest Du vielleicht Lust eine zweite Challenge mit der Junto-Serie anzugehen? Wäre doch schade, wenn man mit der schönen Keramik nicht noch mehr zaubern würde, oder?

Jewels:
Ich liebe Galettes, weil sie so schön vielseitig sind. Man braucht ja im Grunde nur einen Mürbeteig und dann kann man da alles draufpacken, was man mag: Von Beeren bis Steinobst ist alles möglich. Ich habe Sauerkirschen genommen. Damit mir das Ganze am Schluss trotzdem noch süß genug ist, habe ich Marzipan über den Boden geraspelt bevor ich die Kirschen darauf verteilt habe. Das war vielleicht ein Fest. Und das Foto hat mir diesmal besonders viel Spaß gemacht, weil wir so eine schöne Geschirrauswahl von Rosenthal bekommen haben. Damit würde ich auf jeden Fall gerne wieder was zaubern. Vielleicht mal kunterbunte Waffeln?

Rezept:

180 g weißes Mehl

50 g Puderzucker

1 Ei

100 g kalte Butter

1 Glas Sauerkirschen (oder anderes Obst, zb Erdbeeren wie Liz)

100 g Marzipan (je nach Geschmack, wer sehr süßes Obst nimmt, lässt das Marzipan weg!)

Zubereitung:

Das Mehl mit dem Puderzucker verrühren. Das Ei und die gestückelte Butter dazugeben und alles mit den Händen zu einem Teig verkneten. Den Teig zu einer Kugel formen und für 30 Minuten in den Kühlschrank legen. Den Backofen auf 180° Ober-/ Unterhitze vorheizen.

Den Teig ausrollen und das Marzipan darüber raspeln. Dabei ca 2 cm zum Rand frei lassen. Die Kirschen abtropfen lassen und über den das Marzipan verteilen. Die Ränder einklappen.

Die Galette für ca 40 Minuten backen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

What is 12 + 4 ?
Please leave these two fields as-is:
To be able to proceed, you need to solve this simple math (so we know that you are a human).