All, The Challenges
Werbung ohne Bezahlung
Schreibe einen Kommentar

Heißhunger auf Reis? Wir lieben diese zwei Milchreis-Varianten

Jewels:Milchreis ist für mich DAS Gericht meiner Kindheit. Es gab auch noch Hefeklöße, Senfeier und Kartoffelsuppe, aber kaum etwas beamt mich mehr zurück in Mamas Küche als Milchreis. Ich glaube, dass es vielen so geht mit dieser recht simplen Süßspeise aus Rundkornreis. Das liegt wohl daran, dass man beim Kochen nicht viel falsch machen kann: Milch, Reis, Zucker&Zimt und fertig. Meine Mama hat nebenher immer noch das halbe Haus aufgeräumt und das gelegentliche Umrühren nicht so ernst genommen. Eine leicht rauchige Note, weil die unten liegenden Körner goldbraun gegart waren, gehörte also bei uns dazu. Egal, etwas mehr Zimt und meine Schwester und ich haben trotzdem immer eine riesen Schale verschlungen.

Auch heute koche ich Milchreis für meine beiden Töchter. Die Fünfjähre ist ein etwas mäkeliger Esser, aber Reis geht zum Glück immer. Die Einjährige isst alles, da kann ich auch den Zucker noch weg lassen. Für unsere Familie ist und bleibt Milchreis ein Klassiker und ich hoffe, dass irgendwann auch meine Enkelkinder bei Milchreis an zu Hause denken. Wir durften diesmal übrigens den Milchreis von Reishunger testen: Den gibt’s da sogar in einer praktischen Box mit Kokosmilch und Milchreisgewürz. Mega praktisch…

Liz, Du hast den Klassiker etwas abgewandelt, oder?

Liz:Ja, das hab ich. Wobei ich zuerst eine große Menge ganz klassischen Milchreis gekocht habe. Mit etwas Zucker und etwas mehr Zimt. Die erste Portion bekam meine Tochter, als sie meinte, sie habe Bauchschmerzen und bräuchte uuuuunbedingt Milchreis! Ich glaub die Bauchschmerzen waren vorgeschoben, denn nach der Portion Milchreis fragte sie nach mehr und die Bauchschmerzen gehörten der Vergangenheit an.

Die 2. Portion bekam aber nicht sie, sondern sie wurde zu Milchreiskuchen verarbeitet. Hatte noch nie davon gehört, aber fragte mich, wie man den klassischen Milchreis abwandeln kann. Das Rezept hab ich bei Springlane gefunden und ausprobiert. Wir mochten den Kuchen und meine Tochter freute sich auch über Milchreis in Kuchenform. Wobei ich Jewels doch ganz Recht gebe: Es geht doch nichts über klassischen Milchreis mit Zimt & Zucker. Das weiß auch schon meine Neunjährige.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

What is 8 + 15 ?
Please leave these two fields as-is:
To be able to proceed, you need to solve this simple math (so we know that you are a human).