All, The Challenges

Heute wird gelinst!

Was gibt es über Linsen zu erzählen? Ja, das frag ich mich seit einigen Tagen. Ich hab mich ein bisschen vor diesem Post gedrückt, denn ich hab eigentlich den Anspruch, dass wir immer etwas halbwegs großartiges zu berichten haben, aber ganz ehrlich: es gibt nicht so viel zum Linsen-Möhren-Salat zu erzählen! Er war lecker, er ist einfach zu machen und auch mal was anderes als der klassische „Linsen-Eintopf“, den man traditionell kennt.
Jewels war allerdings nicht so begeistert (ich frag mich gerade, ob man das auch in ihrem Bild sieht?). Ihr Mann, der offenbar sonst ein Alles-(Fr)esser ist, wurde mit dem Salat nicht so wirklich warm und lies ihn nach einmal essen links liegen. Das kann ich von der anderen Seite der Welt nicht behaupten.

Ich bin gespannt, was Eure Meinung ist, zur Kombination von Linsen, Möhren und Fetakäse. Wenn das bei Euch auch nicht gut ankommt, sind wir nicht beleidigt. Schließlich kann nicht jedes Essen der Ober-Ober-Kracher sein. Wo kämen wir denn da hin? Ich jedefalls mag die kräftige Farbe der Möhren, wie sie sich absetzen vom Braun der Linsen. Dazu noch der weiße Feta: Für mich eine tolle Farbkombi!

 

Linsensalat mit Fetakäse

Getrocknete Linsen nach Packungsanweisung kochen. Sollten noch bissfest sein, also nicht zu lang. Einige Möhren schälen und klein schneiden. Bissfest kochen. Mit Salz, Prise Zucker und Pfeffer würzen. Eine Zwiebel schälen, kleinschneiden und in etwas Öl anbraten bis sie etwas Farbe bekommen. Mit Olivenöl, etwas Balsamico, Salz, Pfeffer oder Chili würzen. Thymian dazu geben wer mag. Schafskäse kleinschneiden und vermengen.

Lauwarm servieren.

– Liz