All, Food, Tips

Letzte Sonnenstrahlen

Meine letzten zwei Wochen waren verrückt! Ich arbeite gerade an einem neuen Kochbuch, das 2015 im Hölker Verlag erscheinen wird. Mein Haus sieht aus wie ein Requisiten-Lager. Überall Teller, Besteck, Deko, Untergründe, Bretter, Servietten…. Ich shoote 50 Rezepte, diesmal leider ohne die Hilfe von Jewels. Aber auch sie wird einen ganz wichtigen Part in dem neuen Buch übernehmen. Mehr wird noch nicht verraten, außer dass es was Internationales wird 🙂

Jedenfalls hatte ich diesmal auch einen echten ausgebildeten und erfahrenen Koch an meiner Seite (yeah!), der einen Großteil der Rezepte kochte, während ich mich dann auf’s stylen und fotografieren konzentrieren konnte. Nach so einer Woche shooten von 30 Rezepten in 5 Tagen (!) hatt ich so gar keine Lust mich nach der anstrengenden Woche auch noch ‚privat‘ in die Küche zu stellen. Deswegen war ich happy, als ich mich auf einen ganz zuverlässigen Helfer verlassen konnte, nämlich den Thermomix. Zu Essen sollte es einen schneller Kirschauflauf geben. Also alles in den Mixer, durchrühren, in die Auflaufform füllen und ab in den Ofen damit. Für’s Foto kam dann tatsächlich die Sonne raus und bescherte eine fast sommerliche Stimmung. Maßgeblich zur Sommerstimmung beigetragen, haben aber auch die wunderschönen hell grünen Keramiken von 3PunktF. Ein echter Traum. Und so war es dann doch noch ein gelungener Abschluss einer stressigen Woche. Hier gibt’s das Rezept für den entspannten

Kirschauflauf

1 großes Glas entsteinter Kirschen

8 EL Mehl
85 g Mandeln
3 EL Zucker
4 Eier
500 ml Milch
Abrieb einer halben Orange

50 g Butter
Zimtzucker
3 EL gehobelte Mandeln

Hagelzucker

Die Kirschen auf ein Sieb geben und abtropfen lassen. Mehl, Mandeln, Zucker, Eier, Milch und Abrieb der Orange verrühren und in eine große Form füllen (ich hab den Römertopf benutzt, wobei auch eine große Auflaufform funktionieren würde). Die Kirschen dazugeben, Butterflocken auf der Oberfläche verteilen, mit Mandeln und Zimtzucker bestreuen. Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad 50-60 Minuten backen. Mit Hagelzucker kurz vorm Servieren bestreuen.

Danke an Römertopf für das Rezept, das ich hier etwas abgewandelt habe.

– Liz