The Challenges, Tips
Werbung
Kommentare 2

Mama von zwei Töchtern und trotzdem schicki micki Schokoladenkuchen – wie geht das??

Jewels:In gut einem Monat wird meine zweite Tochter Rosalie schon 1 Jahr alt und im Sommer wird Clementine 6 Jahre alt. Da wird es wohl mal Zeit für ein Update, wie wir so durch’s erste Jahr mit zwei Kindern gekommen sind.

Zusammengefasst so:

Schnoddernase: permanent

Kinderkrankheiten: keine

Special Skills: kann den Kopf schräg halten und dabei mega süß gucken

Maße: Gewicht leicht drüber, Länge leicht drüber, Kopfumfang außerhalb der Messkurve (ich nehm das gelassen, wir machen halt Kinder mit schönen, großen Köpfen)

Die Nächte: dank Papa, mit dem ich mir die Nächte teile, war es ok. Jetzt schläft sie auch oft durch und wir denken, wir sind übern Berg und dann wird sie doch wieder nachts wach.

Essen: sie mag alles, was wir essen. Sobald sie merkt, dass wir nicht das Gleiche essen, entlarvt sie es als Babybrei und verweigert es.

Ihre große Schwester: vergöttert die Kleine zum Glück sehr

Insgesamt kriegen wir das mit den zwei Kindern ganz gut hin – ich muss aber zugeben, dass wir Hilfe bekommen. Jeden Tag kommt unser Kindermädchen und kümmert sich für einige Stunden um Rosalie. Außerdem arbeitet Mikey von zu Hause und springt immer ein, wenn es eng wird, oder seine Sehnsucht nach der kleinen Maus zu groß. Ohne die Hilfe wäre vermutlich Backen gar nicht zu denken. Und so clean, wie auf dem Bild sieht es bei uns zu Hause fast nie aus – das krieg ich nur bei mir im Büro hin. 🙂

Süßigkeiten kriegt Rosalie noch nicht, für sie ist schon ein Stück Mandarine wie eine Süßigkeit. Deswegen konnte sie leider nicht in den Genuss dieses wahnsinns Schokoladenkuchen kommen. Der ist so unfassbar lecker: Mit viel dunkler Schokolade, Butter, und einer hellen Glasur.

Ich mochte den Kontrast zwischen ganz dunkel und ganz hell. Das fand ich sowohl geschmacklich als auch optisch super und passt perfekt zu meinen neuen Tabletts (die wie Teller aussehen). Bestellt hab ich die übrigens bei Flinders. Ich fand diese organische Form für die Gugelhupf-Form perfekt. Ich würde mich freuen, wenn Ihr den Kuchen auch mal testet!

Das Rezept für diesen saftigen Schokoladenkuchen ist zum Glück ganz einfach:

300 g weiche Butter
180 g Zucker
5 Eier
150 g Mehl
150 g gemahlene Mandeln
2 TL Backpulver
1 Prise Salz
50 g Backkakao
100 g weiße Schokolade für den Guss

Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Eine Gugelhupfform einfetten und mit Mehl bestäuben.

Für den Teig die weiche Butter mit dem Zucker schaumig schlagen und die Eier nacheinander einzeln gut unterrühren. Das Mehl mit den Mandeln, dem Backpulver, dem Salz und dem Backkakao vermischen und zu dem Teig geben.

Teig in die vorbereitete Form füllen und glattstreichen. Etwa 50 bis 60 Minuten backen (Stäbchenprobe!). Kuchen in der Form abkühlen lassen. Die weiße Schokoladen schmelzen und über den Kuchen gießen.

2 Kommentare

  1. Liebe Jewels!
    In meiner Mailvorschau wurde angezeigt „Mama von zwei Töchtern und trotzdem schicki-micki“. Da musste ich doch sofort klicken und schauen 🙂

    Ich war NICHT enttäuscht, dass es um Schokokuchen ging #ichdochnicht Und doch habt Ihr zwei das Rennen in Sachen Sweetness-Faktor ganz klar vor dem Kuchen gewonnen, und der ist schon genau mein Ding. Dieses Lächeln! Diese Bäckchen!!

    Liebste Grüße,
    Marion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

What is 14 + 12 ?
Please leave these two fields as-is:
To be able to proceed, you need to solve this simple math (so we know that you are a human).