All, Our Books, Press

Unser neues Buch „Zwei in der Küche“ & Giveaway

Liz: Ein bisschen verrückt ist das ja schon. Mal wieder klingelte kürzlich unverhofft der Post-Mann, stellte einige große Pakete vor die Füße, ich kritzelte meinen Namen auf dieses digitale Dingenskirchen und wunderte mich erstmal was das denn sein könnte. Und dann hört man sich nach dem Aufreißen eines der Kartons laute Ohh’s und Ahh’s juchzen, weil man sein eigenes neues Buch in den Händen hält!

Denn das Büchermachen funktioniert so: Wir arbeiten etwa ein 3/4 Jahr vorher am Konzept, den Fotos, der Gestaltung und dem Satz. Bis man es dann wirklich live sieht, vergeht also seeehr viel Zeit! Da kann man sein eigenes Buch schon mal vergessen, vor allem, wenn man in der Zwischenzeit schon wieder an neuen Buchprojekten arbeitet. Jedenfalls ist es jetzt da! Unser neues Buch „Zwei in der Küche„, erschienen im Hölker Verlag.

Bei diesem Buch waren wir ein ganz schön großes Team. Die Rezepte und Geschichten lieferte Sabine Schlimm, Jewels und ich fotografierten die Rezepte und Paare und Lars hat mal wieder Schönes beim Design geleistet. Sowohl Jewels als auch ich hatten diesmal ein ganzes Team von Helfern, Models und Assistenten um uns herum, sonst wären 50 Rezepte und Pärchen-Moods gar nicht so leicht zu shooten.
Im ganzen Buch geht es darum gemeinsam zu kochen und gemeinsam Erinnerungen zu sammeln. Ob beim Frühstück, gemütlich nach Feierabend oder beim romantischen Candle-Light-Dinner. Auch im letzten Kapitel, in dem groß aufgekocht wird für Familie und Freunde, geht es um das gemeinsame Erlebnis des Kochens.

Es ist ja fast so wie bei Jewels und mir. Wir zwei treffen uns auch immer in der Küche. Zwar nicht in der gleichen Küche und nicht immer real, aber bei uns geht es doch immer ums Kochen. Und das tun wir dann doch irgendwie gemeinsam.

Das Buch „Zwei in der Küche“ ist ein wirklich schönes Buch, das man sich selbst gönnen kann, aber auch zum Verschenken. Für Frischverliebte oder als Hochzeitsgeschenk, aber auch für routinierte Paare, die gerne kochen. Denn kochen verbindet eben.

Giveaway!
Und wir machen einen unserer Leser jetzt und hier glücklich. Wir verlosen eines unserer Exemplare „Zwei in der Küche„. Alles was ihr tun müsst ist hier bis zum 12. Februar 2017 einen Kommentar zu hinterlassen und uns mitzuteilen was ihr am liebsten gemeinsam in der Küche kocht. Wir freuen uns von euch zu hören! (Mitmachen können alle über 18 und die in Deutschland wohnen. Versand nur innerhalb Deutschlands. Der Gewinner wird schriftlich benachrichtigt. Sollte er sich innerhalb von 24 Stunden nicht melden, wird ein anderer Gewinner ermittelt.) 
Viel Glück!


Rote-Bete-Carpaccio mit Kumquats
(für 4 Personen)
Carpaccio:
3 Rote-Bete-Knollen (à ca. 250g)
2 Handvoll Blattsalat
8 Kumquats
30 g Walnusskerne
50 g Stilton

Marinade:
1 Bio-Orange
1 EL Zitronensaft
1 TL Honig
60 ml Olivenöl
Salz + Pfeffer

Für das Carpaccio die Rote-Bete-Knollen einzeln in Alufolie wickeln und auf ein Backblech im Backofen legen. Den Ofen auf 200 Grad aufheizen und die Knollen darin 1 Std. backen, bis sie weich sind. Die fertig gegarten Knollen herausnehmen und etwas abkühlen lassen.

Für die Marinade die Orange heiß abwaschen und trocknen. 2 TL Schale fein abreiben und den Saft auspressen. Schale und Saft mit Zitronensaft, Honig und Olivenöl gut verquirlen oder mit dem Pürierstab glatt mixen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Rote Bete schälen und in sehr dünne Scheiben schneiden. Die Scheiben in einer Schüssel gut mit Marinade vermischen, das Gefäß verschließen und die Rote Bete im Kühlschrank mind. 4 Std. durchziehen lassen.

Die Rote Bete mind. 1 Std. vor dem Servieren aus dem Kühlschrank nehmen: Das Olivenöl, das bei Kühlschranktemperaturen fest und grisselig geworden ist, soll in dieser Zeit wieder flüssig werden. Den Salat waschen, putzen und trocken schleudern. Die Kumquats waschen und in dünne Scheiben schneiden, dabei die Kerne entfernen. Die Walnüsse grob hacken.

Die Rote-Bete-Scheiben auf vier Tellern kreisförmig anordnen und mit den Kumquats belegen. Jeweils etwas Salat daraufsetzen und mit der Marinade beträufeln. Alles mit Walnüssen und Stilton garnieren.