All, The Challenges
Schreibe einen Kommentar

Von der Apfelernte in die Backstube mit Apfel-Rosen-Muffins

Jewels:In den USA ist das jährliche Apple Picking eine große Tradition. Die ganze Familie zieht los und sammelt körbeweise Äpfel für verschiedene Rezepte, von Apfelmus bis Apfelkuchen. Ich hatte das bisher noch nie gemacht, aber hier in Hamburg gibt es etwas außerhalb viele Apfelhöfe. So bin ich also mit ein paar Freunden und unseren Kindern losgezogen, um Äpfel zu pflücken. Das passte ganz gut, denn Liz hatte neulich vorgeschlagen, doch mal Apfelrosen auszuprobieren.

Das sind so hübsche kleine Törtchen, die wie Rosen aussehen. Das Rezept hatte sie hier bei der „Living At Home“ gefunden. Übrigens, wer sich fragt, warum auf meinem Bild die zwei Rosen oben nicht so hübsch aussehen wie die anderen: Ich wollte wieder alles zacki zacki machen und die „unnötigen“ Schritte überspringen. Man soll die Apfelscheiben kurz garen bevor man sie in die Rosen einwickelt. Ich dachte, ach watt, die werden doch beim Backen gegart. Aber das Problem ist, dass sie sich roh nicht so schön einwickeln lassen, weil sie zu steif sind. Also doch kurz aufkochen. 🙂

Das tolle an diesem Rezept ist, dass die kleinen Dinger so hübsch sind und aussehen, als wären sie ganz kompliziert, dabei sind sie ruckzuck gemacht – und saulecker.

Oder wie fandest Du das Rezept, Liz?

Liz:Du kennst mich ja ganz gut und deswegen weisst Du auch, dass bei mir vieles Ruck-Zuck gehen muss und ich mich ärger, wenn es nicht so easy und schnell geht wie gedacht. Ich hatte mich erstmal gefreut, dass das Rezept mit Blätterteig aus der Kühlung auskommt. Das war mir schon mal ganz sympathisch, denn gerade fotografier ich ein neues Buch (yeah! das kommt dann nächstes Jahr raus!) und deswegen ist es mit der Zeit gerade ein bisschen knapp. Jedenfalls sind die Zutaten übersichtlich und ich dachte, dass es super-easy ist. Ganz kurz hatte ich auch daran gedacht, den Schritt des Vorgarens der Äpfel zu überspringen, habe aber den Sinn darin erkannt und es nicht getan! Das war wohl eine gute Idee! Das Hobeln und Vorgaren der Äpfel dauerte zwar länger als gedacht, aber das hat sich alles total gelohnt, denn die „Apfel-Rosen-Muffins“ sind ein echter Hingucker, schmecken super-lecker und wenn man’s einmal raushat mit dem Aufrollen geht es doch ganz schnell.

Das Rezept ist auf jedenfall empfehlenswert, das ich ganz sicher noch einige Male öfter machen werde. (Allein die Ah’s und Oh’s der dankbaren Esser, sind es wert!)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

What is 2 + 8 ?
Please leave these two fields as-is:
To be able to proceed, you need to solve this simple math (so we know that you are a human).