Food, The Challenges

We love pasta

Liz:Der Dezember ist ja wirklich schrecklich was den Konsum von Süßkram betrifft. Da wacht man morgens auf, nimmt sich vor „heute ess ich aber ganz bestimmt nix Süßes!“ und wie lang hält der gute Vorsatz dann? Da kommt der eine mit Kuchen an, die andere mit nem Nikolaus, hier liegen Lebkuchen und dort was anderes. Schon ist der morgendliche gute Vorsatz im Eimer. Deswegen gibt’s jetzt mal was Herzhaftes. Mit viel Tomaten, Knoblauch und Kräutern und noch mehr Parmesankäse!
Es gab letztes Wochenende „Pasta mit ofengerösteter Tomaten-Sauce“. Mal ein echtes Kontrast-Programm zum Essen sonst in der Weihnachtszeit. Musste auch mal sein. Hat mich an hübsche Sommerabende erinnert, wo die Familie bis spät draußen sitzt und den Grillen beim Zirpen zuhört. Ach, warum stecken wir bloß mitten im Dezember fest?

Für dieses Essen hab ich Pasta verwendet, die ich kürzlich entdeckt habe. „Garofalo“ heisst sie und hat eine ganze Vielzahl von verschiedenen Sorten. Super-lecker. Die Form der Nudel, die ich hier gewählt habe, heißt „Radiatori“. Da ist der Name sozusagen Programm, denn im Italienischen heißt das ‚Heizkörper‘. Mit den Zwischenräumen und Erhebungen ist die Form perfekt für alle Saucengerichte und ‚heizt‘ uns auch im Winter schön ein! Und für alle Pasta-Fans: Wir verlosen ein tolles Pasta-Paket! (Alle Infos dazu weiter unten).
Pasta-Liz1
Meine Tochter fand es extrem lustig, dass diesmal die Kamera und ich mal AUF dem Tisch stehen durften! Ich habe ihr dann mit Engelszungen erklärt, dass ich das heute mal ausnahmsweise darf. Und nur ich! Und nur ausnahmsweise! Ja, klar. Ist bestimmt angekommen bei ihr! Danach schmeckte die Pasta aber nicht weniger lecker, sondern einfach himmlisch. Und die guten Vorsätze bzgl. des Süßkrams nehm ich mir dennoch täglich vor. Kann ja nicht schaden….
Pasta-Tomatoes-LizPasta mit ofengerösteter Tomaten-Sauce
(für 3 Personen)
750 g Tomaten
2 Knoblauchzehen
einige Zweige Thymian
125 ml Rotwein
einige Blätter Basilikum
1 TL Zucker
Salz, Pfeffer
350 g Pasta
Ricotta und Parmesan

Die Tomaten in eine ofenfeste Form mit den geschälten Knoblauchzehen und einigen Zweigen Thymian geben. Bei 200 Grad ca. 25 Minuten backen, bis die Schalen dunkel sind und abplatzen. Aus dem Ofen nehmen und kurz abkühlen lassen. Häute und Strunke entfernen und die Tomaten in einen Topf mit 100 ml Rotwein, einigen gehackten Basilikumblättern und Zucker geben. 15 Minuten einköcheln lassen. In der Zwischenzeit die Pasta nach Packungsanweisung kochen und das Wasser anschließend abgießen. Die Sauce mit Salz und Pfeffer abschmecken und über die Pasta gießen. Alles gut durchmischen. Auf Teller verteilen und mit viel geriebenem Parmesan und Klecksen von Ricotta servieren.


Sponsored Post: Dieser Artikel ist in Kooperation entstanden.  Inhalt und Meinung des Beitrages sind dennoch persönlich und unbeeinflusst.

Teller: Broste Copenhagen.