All, Food, The Challenges
Kommentare 2

What a summer…

In New York we are having a beautiful summer right now – very sunny and hot. Of course most people still are complaining, like every year, and crank up the air conditioners close to the freezing point. My husband is one of those always sweaty guys so we are constantly negotiating about the temperature in our apartment. I want the ac set to 76° and he wants it on 64° Fahrenheit. So we meet in the middle at 74° and I am happy. Since I am always in touch with my family and Liz I heard about the crazy weather they were having in my hometown Münster. Not summerlike at all! Instead they had to deal with heavy rains and flooded basements. Either way: We always find reasons to have popsicles, right? Either to cool down from the heat or to lighten the mood! Please find the recipe for these peach coconut popsicles below.

– Jewels

Da denkt man, dass hier Sommer ist. Klar, ist ja auch August. Aber dann wurde unsere Heimatstadt Münster letzte Woche von einem der schwersten Gewittern heimgesucht, die es je gab. Straßen verwandelten sich innerhalb kürzester Zeit in Flüsse, Autos blieben stehen, Keller liefen voll. Ich war im Urlaub und wurde von Freunden und Nachbarn telefonisch auf dem Laufenden gehalten, wie hoch das Wasser bei uns steht: „Kniehoch und alles schwimmt!“ hieß es und ich schlug nur die Hände über’m Kopf zusammen. Vor meinem geistigen Auge sah ich meine Requisiten, Geschirr, Bretter und Untergründe dahin schwimmen. Dank vieler fleißiger Helfer, denen ich nochmal riesig danken möchte (Isabel ganz besonders!), war das Ausmaß der Katastrophe bei uns nicht so groß, wie bei anderen hier, aber ich wusste auch nicht, wie schnell Dinge anfangen können zu schimmeln! Somit landeten heute viele meiner Lieblingsstücke, die ich über Jahre gesammelt hatte, auf dem Müll, was mich schon sehr traurig machte….   🙁

Aber: was macht man da zur allgemeinen Stimmungsaufheiterung? Genau, sich erstmal verwöhnen! Da Eis immer passt, haben wir uns für ein „Nektarinen-Kokos-Eis“ entschieden. Abgesprochen haben wir uns mal wieder nicht, es flitzte nur das Rezept über den Atlantik, in dem nicht genau stand, was man mit den Nektarinen machen sollte. Da gab es also Interpretationsspielraum! Jewels pürierte die Nektarinen mit Schale, während ich die leckeren Früchte schälte. Beim Ergebnis freut mich mal wieder ganz besonders, dass wir gegensätzliche Untergründe wählten und so ein kontrastreiches Pärchen entstanden ist. Das Eis war super lecker und wir hoffen beim Schlecken auf einen noch schönen Restsommer.

Eisförmchen und Holzstiele findet ihr übrigens hier und hier.

– Liz

3 nectarines or peaches
1 cup coconut cream
1 tablespoon agave or honey

Puree everything together and freeze it in popsicles molds for a few hours. Delish!!

 

2 Kommentare

  1. Zum Glück konnte noch einiges gerettet werden! In meiner Umgebung gab es auch Erdrutsche und Keller unter Wasser – nicht die sommerlich, sonnigen 30° die ich mir erträumt habe…
    Euer Rezept klingt lecker & bei selbstgemachtem Eis wie diesem ist sogar ein schlechtes Gewissen beim Naschen überflüssig 😉
    xo hope

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

What is 5 + 9 ?
Please leave these two fields as-is:
To be able to proceed, you need to solve this simple math (so we know that you are a human).